AdobeStock_106409066.jpeg
AdobeStock_14027747.jpeg
AdobeStock_162888849.jpeg
AdobeStock_106409066.jpeg

Technisches Risiko- und Infrastruktur-Management


SCROLL DOWN

Technisches Risiko- und Infrastruktur-Management


logo.png
 

 

Technisches Risiko-Management
in Bezug auf die Sicherheit
für Leib und Leben

 

Aufgrund der Vielzahl technischer Systeme zur Sicherung von Leib und Leben und den unterschiedlichsten Anwendungen wird es immer schwieriger, eine geeignete Lösung zu finden, mit der Menschen geschützt werden und ihnen in Notsituationen schnell geholfen werden kann.

In einem qualifizierten und projektspezifischen technischen Risikomanagementprozess zu Beginn eines Projekts wird sichergestellt, dass die technische Lösung im Anschluß alle Anforderungen abdeckt.  Nur so kann auch eine größtmögliche Integration in die organisatorischen Prozesse zur Bewältigung einer Krisensituation gewährleistet werden.

Die Norm DIN VDE V 0827 greift diesen Ansatz auf und beschreibt den technischen Risikomanagementprozess zu Beginn eines Projekts.

Als zertifizierte technische Risikomanager können wir nicht nur die Risikobewertung für öffentliche Einrichtungen vornehmen, sondern auch die notwendigen Entscheidungen für die Auswahl einer geeigneten Lösung treffen. In dieser Funktion sind wir der erste Ansprechpartner für Amtsleiter von Bau- und Schulämtern, für Sicherheitsverantwortliche öffentlicher Einrichtungen, Sicherheitsbeauftragte und Fachplaner.

 
 


IT-Sicherheit

Jedes Unternehmen ist zunehmend abghängig von einer hochverfügbaren IT-Infrastruktur. Aber ebenso wichtig ist auch die Sicherheit der unternehmenskritischen Daten.

In einem technischen Risikomanagementprozess identifizieren und analysieren wir Risiken. Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Lösungsansätze zur Minimierung und Abwendung von Gefahren.

 
vde 0827

Wenn ein Notfall- und Gefahren-Reaktionssystem für eine Schule geplant und errichtet werden soll, ist eine Risikobewertung nach DIN EN 31010 in der DIN VDE V 0827 gefordert.

Als zertifizierte technische Risikomanager dürfen wir nicht nur die Risikobewertung für öffentliche Einrichtungen vornehmen, sondern können auch die notwendigen Entscheidungen für die Auswahl einer Lösung treffen.

Gebäude-SIcherheit

Jedes öffentlich zugängliche Gebäude kann zum Ziel eines Angriffs von außen werden. Die Sicherheit der darin befindlichen Personen ist heute kaum zu gewährleisten.

Aus den Ansätzen der DIN VDE V 0827 heraus entwickeln wir technische Lösungen zur Alarmierung, Lageermittlung sowie zur Durchführung einer Verbarrikadierung im Krisenfall.

workshops.jpg


Workshops

Risikomanagement ist in vielen Unternehmen und Organisation gelebte Praxis. Der neue Ansatz in Bezug auf die Sicherheit von Personen und die Reaktion auf Krisensituationen ist dagegen neu.

Wir bieten Ihnen Seminare und Workshops zum Thema technisches Risikomanagement in Bezug auf die Sicherheit für Leib und Leben an. Individuell auf Ihre Organisation abgestimmt.

AdobeStock_14027747.jpeg

Schulsicherheit


Schulsicherheit


Technisches Risikomanagement an Schulen

Hauptanwendungsbereich der DIN VDE V 0827 sind aktuell Bildungseinrichtungen, die nicht nur aufgrund immer häufigerer Amokalarme oder der Zunahme von Gewaltfällen, sondern vor allem aufgrund des erhöhten Schutzbedarfs handeln müssen.

AdobeStock_189454196.jpeg

Phase 1

In der ersten Projektphase erfolgt die Vorstellung der Norm und die Festlegung der Verantwortlichkeiten im Rahmen eines oder mehrerer Workshops, objektbezogen oder generell für alle Objekte einer Organisation. Hierbei werden bestehende organisatorische Konzepte zur Reaktion auf eine Krisensituation analysiert und bewertet. Oftmals wird auch die Unterstützung bei der Aufstellung von Konzepten oder bei deren Optimierung benötigt.   

Phase 2

Diese Phase beginnt mit der Erhebung aller relevanten objektbezogenen Daten im technischen und organisatorischen Bereich. Hierbei wird z.B. auch die Weiterverwendung bereits bestehender Sicherheitstechnik geprüft. Diese Daten bilden die Grundlage für die anschließende Risikobewertung und die Einstufung in einen in der Norm beschriebenen Sicherheitsgrad. Alle diese Daten werden in einer technischen Risikomanagementakte zusammengeführt und dokumentiert.

Phase 3

Die dritte Phase ist die Planung, Errichtung und Betreuung eines normgerechten Notfall- und Gefahrenreaktionssystems. Wir unterstützen Betreiber, Planer sowie Errichter in allen Bereichen rund um die Projektrealisierung. Über die in der Norm festgelegten Verantwortlich-keiten im Rahmen des technischen Risikomanagement-Prozesses hinaus begleiten wir den gesamten Ablauf bis hin zur Abnahme und dem Betrieb des NGRS-Systems.

Technischer Risikomanager


Technischer Risikomanager


wolfgang klafke

553-473.jpg

Know-How

seit 1997 Geschäftsführender Gesellschafter der
b.c. business communication GmbH – Beratung von Industriekunden und öffentlichen Auftraggebern sowie Vertrieb von Kommunikations- und IT-Lösungen

Spezialisiert auf

technisches Risikomanagement, Business Continuity und Data-Security

Experte für VoIP- und Cloud-Kommunikationslösungen

Datenschutzbeauftragter

Erfahrung

Zertifizierter Technischer Risikomanager nach DIN VDE V 0827

Unterschiedlichste Projekte für Städte, Kommunen und private Einrichtungen seit 2015 (Projektliste auf Anfrage)

 

AdobeStock_162888849.jpeg

Kontakt


Kontakt


Mail.jpg

Interessiert? Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

Name *
Name
Einwilligung *
Ich willige ein, dass meine angegebenen Daten im Rahmen der Kontaktanfrage erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Die Daten werden gelöscht sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Fall des Widerrufs werden mit dem Zugang Ihre Widerrufserklärung Ihre Daten unverzüglich gelöscht. Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung, Widerspruchsrecht Sie sind jederzeit berechtigt umfangreiche Auskunft zu den zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erfragen. Sie können jederzeit die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie können den Widerruf entweder postalisch oder per eMail übermitteln.
 
 

Büro Stuttgart

Industriestraße 4
70565 Stuttgart
+49 711 259 259 77
info@0827-trm.de